Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) im Rahmen von Kaufverträgen, die über die Plattform „Fuchserlei.de“ zwischen, FUCHSERLEI – Foto und Wolle, Inh. Andrea Fuchs, Clara-Schumann-Str. 3, 24558 Henstedt-Ulzburg (im Folgenden „Anbieter“) und den in § 2 des Vertrags bezeichneten Kunden (im Folgenden „Kunde“) geschlossen werden.

 

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

  1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Webshopanbieter (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
  2. Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Gegenüber Unternehmen gelten diese AGB auch für zukünftige Verträge mit diesen, ohne dass es erneuter Vereinbarung ihrer Einbeziehung bedarf.

 

§ 2 Bindung an Angebote, Angaben bei Vertragsabschluss, Abweichungen von Angaben bei Vertragsabschluss, Vertragsunterlagen, Widerrufsrecht, Rücksendekosten beim Widerruf

  1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte über die entsprechenden Menüpunkte und Links auf der Homepage auswählen und diese über den Button „In den Warenkorb“ in einem virtuellen Warenkorb sammeln.

1. Über den Button „Warenkorb“ gelangt der Kunde zu seinem virtuellen Warenkorb. Dort kann der Kunde die im Warenkorb befindlichen Artikel löschen oder die gewünschte Stückzahl angeben. Um diese Änderungen wirksam werden zu lassen, ist auf den dann erscheinenden Button „Aktualisieren“ zu klicken. Auch die Versandmethode und die Zahlungsmethode kann der Kunde je nach angebotenen Optionen ändern sowie Bemerkungen zur Bestellung und Lieferung eingeben. Diese Daten kann der Kunde jederzeit während des Betrachtens der Homepage einsehen und ändern, indem er den Link „Warenkorb“ anwählt.

2. Um die Bestellung mit dem Inhalt des virtuellen Warenkorbs und den dortigen Einstellungen aufzugeben, hat der Kunde auf den dortigen Button „Zur Kasse“ zu klicken. Dann gelangt der Kunde zu einer Seite, auf der er die Optionen „Anmeldung für registrierte Kunden“, „Ohne Registrierung bestellen“ und „Bestellen und als Kunde registrieren“ hat. Je nach gewählter Option führt der Kunde dann die dort angegebenen Schritte durch, um sich beim Shop anzumelden (als bereits registrierter Kunde) oder seine Adress- und Kontaktdaten einzugeben und Bestellung und Versand zu ermöglichen.. Mit einem Klick auf den Button „Weiter“, der nach allen nötigen Eingaben erscheint, gelangt der Kunde auf die eigentliche Bestellseite.

3. Auf der eigentlichen Bestellseite erhält der Kunde eine Übersicht über die von ihm ausgewählten Artikel und sonstigen Rahmenbedingungen seiner Bestellung. Über einen Klick auf den Button „Kaufen >“ kann der Kunde für diese Bestellung einen für ihn verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren abgeben. Der Antrag zum Kauf kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde das Feld „Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und erkenne sie hiermit an“ abgehakt und damit diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

4. Während des gesamten Bestellvorgangs kann der Kunde jederzeit die Rahmendaten seiner Bestellung ändern durch Klicken auf die Links „1. Warenkorb“, „2. Adresse“, „3. Bestellen“ und entsprechende dortige Eingaben oder Verwenden des „Zurück-Buttons“ seines Internetbrowsers. Abbrechen kann der Kunde die Bestellung jederzeit durch Schließen des Internetbrowsers bzw. des entsprechenden Tabs, in dem die Homepage des Anbieters ausgeführt wird

  1. Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu. In dieser ist die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt, der Kunde kann sie über die Funktion „Drucken“ seines E-Mail-Programms oder -Clients ausdrucken. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter und ihren Zugang beim Kunden zustande (Vertragsschluss). Die Annahmeerklärung wird mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt.
  2. Bestellt der Kunde für ihn anzufertigende Waren, insbesondere Digitalisierungen von analogem Filmen und Fotos („Scans“) so ist der Kunde verpflichtet, daran wie folgt mitzuwirken:

Der Kunde hat die dafür von ihm bereitzustellenden Materialien an die in der Auftragsbestätigung genannte Adresse in der dort genannten Weise zu versenden. Abweichungen der Bestellmenge tragen wir durch entsprechende Preisanpassungen Rechnung (wobei der Mindestbestellwert aber nicht unterschritten werden kann). Die geänderte Rechnung ist auch gleichzeitig die Zahlungsaufforderung an den Kunden. Sobald das Geld bei dem Anbieter eingegangen ist, wird Ihr Auftrag schnellstmöglich bearbeitet.

  1. Der Vertragstext wird nach dem Vertragsschluss von dem Anbieter gespeichert und ist dem Kunden nicht zugänglich.
  2. Für den Vertragsschluss steht die Sprache Deutsch zur Verfügung. Wir liefern nur innerhalb Deutschlands.
  3. In Prospekten oder ähnlichen Unterlagen enthaltene produktbeschreibende Angaben sowie öffentliche Äußerungen von uns oder von Herstellern sind nicht verbindlich, es sei denn die dort genannte Eigenschaft wurde als Beschaffenheit der Ware mit dem Kunden vereinbart oder der Kunde kann sie aufgrund der öffentlichen Äußerungen erwarten.
  4. An Abbildungen, Zeichnungen, Flussdiagrammen, Quellcodes, Objektcodes, Datenträgern und sonstigen Unterlagen und Gegenständen, die nicht zum Liefergegenstand als solchem oder zum vereinbarten Lieferungs- oder Leistungsumfang gehören, behalten wir uns unsere Eigentums- und Urheberrechte vor. Sie dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Dies gilt insbesondere von Unterlagen oder Gegenständen, die von uns als "vertraulich" bezeichnet sind; vor ihrer Weitergabe an Dritte bedarf es der Benennung des/der Dritten durch den Kunden und unserer ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung.
  5. Das Widerrufsrecht besteht nur für Verbraucher und nur im Fernabsatz.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen
a) zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
b)zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,
c)zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
d)zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,
e)zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat,
f)zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde
g)zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

(9)Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht:
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

FUCHSERLEI – Foto und Wolle,
Inhaberin Andrea fuchs,
Clara-Schumann-Str. 3,
24558 Henstedt-Ulzburg,
Deutschland,
E-Mail: onlineshop@fuchserlei.de,
Fax: 04193 / 880 3291

 
mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite [Internet-Adresse einfügen] elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist

  

 

§ 3 Lieferung, Warenverfügbarkeit

  1. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.
  2. Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

 

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

 

§ 5 Preise und Versandkosten

  1. Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
  2. Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht. Ab einem Warenbestellwert von 75,00 EUR liefert der Anbieter an den Kunden versandkostenfrei.
  3. Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist.

 

§ 6 Zahlungsmodalitäten

  1. Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.
  2. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

 

§ 7 Sachmängelgewährleistung, Garantie

  1. Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.
  2. Eine zusätzliche Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

 

§ 8 Haftung

  1. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
  2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
  4. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

§ 9 Sonstige Hinweise, Bilder und Beschreibung der Produkte

  1. Gemäß § 312d Abs. 4 Nr. 2 BGB besteht bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind, kein Widerrufsrecht.
  2. Die bildlichen Darstellungen zu den Artikeln in unserem Internetshop dienen nur der beispielhaften Veranschaulichung. Diese Bilder sind nicht in jedem Fall und nicht in jedem Aspekt wirklichkeitsgetreu. Insbesondere Farben und Größen der abgebildeten Artikel können abweichen, z.B. je nach dem verwendeten Bildschirm und anderen Faktoren. Maßgeblich ist die Beschreibung des jeweiligen Artikels.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

  1. Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen und des UN-Kaufrechts sowie des Internationalen Privatrechts. Ist der Kunde Verbraucher, so gilt Folgendes: Führt die eben genannte Rechtswahl dazu, dass dem Verbraucher, der durch die zwingenden Bestimmungen des Rechts des Staates geschützt wird, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, der dadurch gewährte Schutz entzogen wird, so gilt das Recht des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
  2. Handelt es sich bei dem Kunden nicht um einen Verbraucher, sondern um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist  Erfüllungsort für unsere vertraglichen Pflichten und Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus dem Vertrag der Sitz des Anbieters. Der Anbieter darf den Kunden auch an seinem Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt verklagen.
  3. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.
  4. Beschwerdeverfahren via Online-Streitbeilegung für Verbraucher (OS): http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Verbraucher können sich zur Beilegung von Streitigkeiten an die vorbenannte Online-Streitbeilegungs-Plattform wenden.